Düsseldorf – Städtetagspräsident Markus Lewe hat die Vereinbarungen von Union und SPD zum Wohnungsbau und für mehr Bildungsinvestitionen begrüßt. „Der Koalitionsvertrag enthält wichtige Impulse für den Wohnungsbau, für Investitionen in Schulen und kommunale Verkehrsinfrastruktur“, sagte Lewe der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Wir brauchen in vielen Städten dringend mehr bezahlbaren Wohnraum. Es ist deshalb gut, dass der Bund den sozialen Wohnungsbau weiter fördert, statt sich 2020 daraus zurückzuziehen“, sagte Lewe. „Die Städte begrüßen auch, dass der Bund in die Schulen investiert. Das wird den Ländern beim Ausbau von Ganztagsschulen helfen“, sagte der Präsident des Städtetags. „Sie werden für diese Aufgabe jedoch zusätzlich eine Milliardensumme aus ihren eigenen Haushalten aufbringen müssen

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell